Blumen · Rosen Blumen Garten Hochzeit Antrag · 2016-11-01 · Gabriele

Ja es gibt sie noch, die Männer, die nicht nur am Valentinstag Blumen verschenken. Gerade in Partnerschaften, oder Ehen, in denen die Romantik eine große Rolle spielt, wird öfter mal ein Rosenstrauß verschenkt. Doch eigentlich geht es nicht einmal nur um die Rose, sondern um die rote Farbe. Denn auch andere Blumen kommen gerade bei den Partnerinnen sehr gut an, wenn sie in rot gewählt wurden.

Rot ist eine sehr dominante Farbe, sie strahlt nicht nur Liebe, sondern auch Leidenschaft und Lust aus. Sie ist also eine nahezu perfekte Wahl und das nicht nur zum Valentinstag.

Sehr alte Rosen

Die Rose gibt es bereits seit 30 Mill. Jahren auf der Welt. Schon immer wurde durch sie die Schönheit einer Frau dargestellt. Sie betörte bereits die Perser, Griechen und Römer mit ihrem Aussehen, dem Duft und ihrer Farbe. Fragt man die Menschen nach ihrer Lieblingsblume, so werden bis zu 90 Prozent sofort die Rose benennen. So hat sich die Rose von der Antike an durch alle Gesellschaftsschichten bis in die Moderne gerankt, ohne jemals von ihrem Ruf irgendetwas einzubüßen. Schon Cleopatra erkannte den Wert den diese Blume hatte. Sie ließ immer einen Teppich aus roten Rosen in ihr Schlafzimmer legen, zumindest immer dann, wenn sie einen Geliebten empfing.

Ohne viele Worte

Es ist ja kein Geheimnis, das Männer nicht immer gut mit Worten umgehen. Doch wenn sie rote Rosen verschenken, kann man sie sehr gut verstehen, auch ohne das sie etwas sagen. Da reichen dann oft nur diese wunderschönen Blumen und ein spezieller Blick, um die Frau seines Herzens um den kleinen Finger wickeln zu können.

Es gibt viele verschiedene rote Rosen, nicht grundlos stehen die Menschen oft vor der Auswahl und suchen nach der einen die ganz speziell ist. Man sagt je leuchtender, desto anziehender ist sie auch. Es muss auch nicht immer der ganze Strauß Rosen sein, es darf auch ruhig eine einzelne sein. Schließlich kommt es auf die Qualität an und nicht auf die Quantität.